Navigation

Festakt zur Kooperation mit der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt

Im Rahmen der KCID-Konferenz „The Concept of History and the Concept of Time in Judaism, Christianity and Islam“ (12.-14. Dezember 2018) der Forschungsstelle Key Concepts in Interreligious Discourses (KCID) lud der Lehrstuhl für Orientalische Philologie und Islamwissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) zu einem Festakt anlässlich der neuen Kooperation zwischen FAU, Universität Balamand (Libanon) und der Katholischen Universität Eichstädt-Ingolstadt (KU). Nach einem Grußwort des Erlanger Leiters der Forschungsstelle, Prof. Dr. Georges Tamer, betonten sowohl der Präsident der FAU, Prof. Dr. Joachim Hornegger, als auch die Präsidentin der KU, Prof. Dr. Gabriele Gien, die Wichtigkeit des interreligiösen Dialogs, interreligiöser Diskurse und die Schaffung einer wissenschaftlichen Basis für diese. Sie unterstützen das Vorhaben von Tamers, die Wissenschaft so in den Dienst der Gesellschaft zu stellen. Nach einem Grußwort von Prof. Dr. Elias Halabi vom Sheikh Nahyan Center for Arabic Studies and Intercultural Dialogue (Universität Balamand, Libanon) hielt Prof. Dr. Dr. h.c. Stefan Schreiner (Universität Tübingen) den Festvortrag mit dem Titel „…damit ihr einander kennen und verstehen lernt“ – Aufgabe und Sinn jüdisch-muslimisch-christlicher Gespräche in der heutigen Zeit 

 

Weitere Hinweise zum Webauftritt